Tiertag

 

 

Donnerstags für die Königskinder

 

Ein besonderer Tag ist der wöchentlich stattfindende „Tiertag“ für unsere Königskinder.

 

 

 

 

 

 

„Tiertag" bedeutet intensives Naturerleben durch die Arbeit mit den Tieren, deren Pflege, Fürsorge, Wanderungen in der Natur und Reiten

 

 

 

 

 

 

"Der junge Mensch braucht seinesgleichen, nämlich Tiere, überhaupt Elementares, Wasser, Dreck, Matsch, Gebüsche, Spielraum. Man kann ihn auch ohne das alles aufwachsen lassen, mit Teppichen, Stofftieren oder auf asphaltierten Straßen und Höfen. Er überlebt es, doch soll man sich dann nicht wundern, wenn er später bestimmte soziale Grundleistungen nie mehr erlernt."

Alexander Mitscherlich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch jahreszeitliche Arbeiten wie z.B. Apfelernte und Mosten, Kräuterernte und deren Verarbeitung werden gemeinsam mit den Kindern durchlebt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um Tiere zu verstehen muss man sich öffnen, beobachten und versuchen, sich einzufühlen. Dies sind soziale Grundfähigkeiten, die auch im Umgang mit Menschen wichtig sind. Die Kinder entwickeln Vertrauen in sich selbst und ihre Mitmenschen. Sie entwickeln Empathie gegenüber der Natur.

 

 

 

 

 

 

Am Tiertag begleiten uns Esel, Pferde, Hunde, Meerschweinchen und Hühner.

 

 

 

 

 

 

 

Im Umgang mit Tieren ist nicht alles zu kontrollieren, man muss sich in eine Situation hineinbegeben und zuversichtlich sein. Und doch kann man mit Disziplin, Konsequenz und Zuverlässigkeit ein großes Maß an Sicherheit erreichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzlich wird der Tiertag durch Besuche beim Hundetrainer, Imker, Schäfer usw. ergänzt. Durch praktisches Tun werden die gewonnenen Inhalte der Besuche gefestigt, z.B. Wolle wird verarbeitet zum fertigen Faden. Durch Wiederholung und Übung entsteht das Bewusstsein, Situationen meistern zu können. Der Lebensmut wird gefördert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die wunderschöne Geschichtensammlung "Das alte Haus" von Willhelm Matthießen, begleitet die Tiertagkinder durch das Jahr. Regelmäßig werden in sich geschlossene Kapitel daraus vorgelesen. Außerdem besuchen die Kinder das Häuschen der Hexe Tannenmütterchen im Wald und werden sogar einmal von ihr zum Frühstück eingeladen.

 

 

 

 

 

 

Während des Tiertags erstellen die Königskinder eine Jahresarbeit. Ein fröhliches Fest beschließt die Fertigstellung!